wasser in schule und bildung

Die Ökologische Station JH Sorpesee gibt die (e-)Zeitschrift

"wasser in schule und bildung"

heraus, um Hilfestellung bei der Vermittlung von gewässerökologischen Inhalten zu bieten.

Die Zeitschrift erscheint als online-Angebot und kann von jedermann kostenlos gelesen oder heruntergeladen werden.

Bislang erschienen:

(Zum Download klicken Sie auf das PDF-Symbol neben dem Aufsatz. Rechtsklick auf das Z-Symbol ("Link speichern unter" oder per Zwischenablage) lädt ein Literaturzitat herunter, das viele Literaturmanager, z.B. Zotero oder Citavi, importieren können (RIS-Format)).
Band 1 - 2012 Seite PDF
Titel
Richard Müller Dichteanomalie des Wassers im Schülerexperiment 5-7
Nadine Ebert und Richard Müller Plankton - schön langsam nach unten (mit Arbeitsblättern) 8-12
Mareike Heinemann Anregungen zur Einbindung des limnologischen Praktikums der Ökologischen Station Sorpesee in den Ökologieunterricht der Oberstufe 13-16
Richard Müller Strömungsgeschwindigkeiten preiswert messen 17-23
Richard Müller Der FWU-Film "Fließgewässer" - ein Klassiker wieder zum Leben erweckt (mit Arbeitsblättern) 24-31
Gesamtes Heft
Band 2 - 2013 Seite PDF
Heike Großelohmann Workshop "LandArt am Gewässer 5-7
Sascha Ebert Decken sich die Kursinhalte der Ökologischen Station in der JH Sorpesee mit den Anforderungen des neuen Kernlehrplans für die Sekundarstufe II in Nordrhein-Westfalen? 8-11
Gesamtes Heft
Band 3 - 2014 Seite PDF
Richard Müller Bestimmung der Methankonzentration im Vorbecken der Sorpetalsperre mit Low Cost-Gaschromatografie (Erratum: in Abb. 4 sind die Achsenbeschriftungen vertauscht) 5-9
Gesamtes Heft
Band 4 - 2015 Seite PDF
Georg Mieders Zur Flora der Schlammflächen der vor zwanzig Jahren stark abgelassenen Sorpetalsperre 5-8
Gesamtes Heft (soweit erschienen)
Die ISSN (International Standard Serial Number) von
wasser in schule und bildung
lautet: 2194-3052

Die Aufsätze in der Zeitschrift "wasser in schule und bildung" werden unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 veröffentlicht. Das heißt, sie können weiterverbreitet werden, solange dabei die Autorennamen und die ursprüngliche Quelle angegeben werden, das nicht kommerziell geschieht und die Aufsätze nicht verändert werden. Für die Inhalte der Aufsätze sind die jeweiligen Autoren verantwortlich.